Praxis-Workshop Abwärme: Pflichten nach EnEfG, Meldungen auf der Plattform und Fallbeispiele

Das Thema Abwärme ist durch die neuen Anforderungen und Meldepflichten im Rahmen des Energieeffizienzgesetzes (EnEfG) in den Fokus vieler Unternehmen gerückt. Neben der grundsätzlichen Vermeidung von Abwärme (wenn technisch möglich) ist es vor allem die Ermittlung entsprechender Potentiale, über die sich der Gesetzgeber einen Überblick verschaffen möchte, um so die Energieeffizienz in Deutschland weiter zu steigern. Mit Hilfe der Plattform Abwärme der BfEE (Bundesstelle für Energieeffizienz, BAFA) soll dies gelingen, indem alle Unternehmen mit einem Gesamtendenergieverbrauch von mehr als 2,5 Gigawattstunden pro Jahr entsprechende Meldungen zu Ihren Abwärmepotentialen zu machen haben. Erstmalig ist die Datenmeldung auf der Plattform verpflichtend bis spätestens 01.01.2025 zu vollziehen. 

In unserer Online-Schulung geben wir Ihnen einen Überblick zu den Anforderungen, welche zum Thema Abwärme aus dem Energieeffizienzgesetz (EnEfG) für Unternehmen entstehen. Dabei gehen wir auf die entsprechende Plattform zur Meldung der Potentiale ein (sofern diese dann freigeschaltet ist)  und erläutern Nutzungsmöglichkeiten von Abwärme aus technischer Sicht anhand von Beispielen. Folgende Themen stehen im Fokus des Webinars: 

  • Neue Abwärme-Anforderungen des Energieeffizienzgesetzes (EnEfG) Abschnitt 5 – Abwärme (§16 und §17)
  • Vorstellung der Plattform Abwärme des BfEE: aktuelle Infos und Hinweise
  • Pflicht zur Datenmeldung auf der Plattform Abwärme (erstmalig bis 01.01.2025)
  • Nutzungsmöglichkeiten von Abwärme mit Fallbeispielen
  • Unterstützungsmöglichkeiten durch den VEA 

Die Schulung wird möglichst praxis- und lösungsorientiert gestaltet sein.

Nach Bestätigung der Anmeldung erhalten Sie im Vorfeld des Online-Seminars den Teilnahme-Link (inkl. Meeting-ID) sowie weitere Informationen an die von Ihnen angegebene Mail-Adresse.

Die Durchführung des Online-Seminars erfolgt über ZOOM, sodass eine Teilnahme über den Browser (ohne Download o.ä.) möglich ist. 

Referenten:

Stefan Hönniger, VEA Beratungs-GmbH, Hannover