Nachhaltiger Einsatz von Wärme-, Kälte-, Drucklufterzeugung und Photovoltaik im Unternehmen: Technische Möglichkeiten

Das Thema Energieeffizienz gehört nicht nur aus Gründen des Klimaschutzes in den Unternehmensfokus, sondern natürlich auch aufgrund wirtschaftlicher Aspekte. Die Steigerung der eigenen Energieeffizienz und eine damit einhergehende Verringerung der Energiekosten (und CO2-Emissionen) ist für Unternehmen unabdingbar. Eine zentrale Fragestellung ist hierbei, wie Wärme-, Kälte- und Drucklufttechnologien möglichst effizient und nachhaltig eingesetzt werden können. Im Fokus stehen hier u.a. die Potentiale und Möglichkeiten durch den Einsatz von Wärmepumpen. Auch das Thema Eigenerzeugung durch Photovoltaik spielt hier eine wichtige Rolle, die viele innovative Möglichkeiten bietet.  

In unserem Spezial-Seminar vermitteln wir Ihnen kompaktes Wissen zum aktuellen Stand der Technik im Bereich der Erzeugung und Nutzung von Wärme, Kälte, Druckluft und PV. Insbesondere auch der Einsatz von Wärmepumpen im Unternehmen ist dabei eine Hauptthema. Dabei geben wir Lösungsansätze zum Heben ungenutzter Potentiale und stellen innovative Ansätze und Einsatzmöglichkeiten vor. Unsere Experten gehen dabei u.a. auf folgende Themen ein:

  • Wirtschaftliche Wärmeerzeugung und -nutzung in der Praxis: Wamwasser/Dampf, Brennwerttechnik, Heizungssysteme, Prozesswärme aus Wärmerückgewinnung, KWK 
  • Einsatz von Wärmepumpen im industriellen Bereich: Anwendungsfälle, erzielbare Temperaturniveaus und Wirtschafltichkeit bei verschiedenen Rahmenbedingungen 
  • Effiziente Kälteerzeugung im Unternehmen – Vergleich unterschiedlicher Erzeuger, Abwärme aus Kälteerzeugung und mögliche Effizienzverbesserungen 
  • Optimierung der Druckluftversorgung: Monitoring, Kennzahlen, Einsparpotentiale und innovative Kompressortechnologien 
  • Eigenerzeugung durch Photovoltaik: Einsatzmöglichkeiten, Auslegung und Wirtschaftlichkeit - Praxisbeispiele 

Die Themen werden überwiegend praxisorientiert behandelt. Dabei werden die wesentlichen Herausforderungen aufgezeigt und Entscheidungshilfen an die Hand gegeben. 

Darüber hinaus wird die Fortbildung für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 2 Unterrichtseinheiten „Wohngebäude“, 7 Unterrichtseinheiten „Nichtwohngebäude“ und 7 Unterrichtseinheiten „DIN 16247/Contracting“ angerechnet. Den entsprechenden Fortbildungscode für die Anrechnung der Unterrichtseinheiten erhalten die Teilnehmer direkt nach der Veranstaltung.

Nach Bestätigung der Anmeldung erhalten Sie im Vorfeld des Webinars den Teilnahme-Link (inkl. Meeting-ID) sowie weitere Informationen an die im Rahmen der Anmeldung angegebene Mail-Adresse. 

Referenten, u.a.:

Dipl. Ing. Sascha Mench, Postberg + Co. GmbH, Kassel

Dipl. Ing, Stefan Merkert, VEA Beratungs-GmbH, Hannover

N.N., envibe, Hannover