Wie die Dekarbonisierung gelingen kann: Einsatz alternativer Energien und Technologien im Unternehmen

Die explodierenden Energiepreise und eine mögliche Gasmangellage infolge des russischen Angriffs auf die Ukraine zeigen deutlich, dass ein Umstieg von fossilen Energieträgern wie Erdgas auf regenerative Energien nicht nur aus Gründen des Klimaschutzes zwingend notwendig ist. Vielmehr steht aktuell neben der Wirtschaftlichkeit auch die Versorgungssicherheit am Standort im Fokus. Die technische Umsetzung in den Unternehmen wirft dabei aber berechtigterweise noch viele Fragen auf, u.a. nach möglichen Optionen, um energientensive Prozesse unabhängig von Erdgas zu gestalten. Vor diesem Hintergrund ist der Einsatz alternativer Technologien erforderlilch, durch welche sich die eigenen Prozesse klimafreundlich, versorgungssicher und gleichzeitig finanzierbar gestalten lassen.  

Genau hier setzt unser Online-Seminar an: Wir zeigen Ihnen unterschiedliche Ansätze beim Einsatz alternativer/regenerativer Energien und Technologien im Unternehmen auf, um die Dekarbonisierung voranzutreiben und gleichzeitig versorgungssicher agieren zu können. Die Umsetzung in der Praxis wird u.a. auch durch einen ausführlichen Erfahrungsbericht von Herrn Georg Hoffmann, Nachhaltigkeitsmanager bei RITTER SPORT, verdeutlicht. Neben der technischen Umsetzung wird dabei natürlich immer auch die Finanzierbarkeit  berücksichtigt. Besonderes Augenmerk legen unsere Experten dabei auf folgende Themen: 

  • Praxisbericht: Umsetzung der Dekarbonisierungsstrategie bei RITTER SPORT 
  • Praxisbericht: Unabhängige und CO2-neutrale Energieversorgung am Standotz - Energiezelle Max Bögl 
  • Lösungen zur kimaneutralen Prozesswärmebereitstellung auf Basis erneuerbarer Energien 
  • Industrieller Einsatz von Hochtemperatur-Wärmepumpen und Hochtemperatur-Speichern in der Praxis
  • Grüner Wasserstoff - Erzeugung, Transport und Einsatz in der Praxis

Die Themen werden möglichst praxisorientiert behandelt. Dabei werden die wesentlichen Herausforderungen aufgezeigt und Entscheidungshilfen an die Hand gegeben, die Ihnen bei der praktischen Umsetzung im Unternehmen helfen werden.

Nach Bestätigung der Anmeldung erhalten Sie im Vorfeld des Online-Seminars den Teilnahme-Link (inkl. Meeting-ID) sowie weitere Informationen an die von Ihnen angegebene Mail-Adresse.

Die Durchführung des Online-Seminars erfolgt über ZOOM, sodass eine Teilnahme über den Browser (ohne Download o.ä.) möglich ist. 

Referenten, u.a.:  

Dr. Cordin Arpagaus, Institut für Energiesysteme, Ostschweizer Fachhochschule

Georg Hoffmann, Alfred Ritter GmbH & Co. KG, Waldenbuch

Josef Bayer, Max Bögl, Neumarkt

Dr. Robert Daschner und Dr. Mathias van Beek, Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT, Abteilung Energieanlagen, Oberhausen