Strom-/Energiesteuern, Umlagen und Abgaben 2023

Die Komplexität der regulatorischen Fragestellungen und Herausforderungen im Energiebereich nimmt für Unternehmen immer weiter zu. Insbesondere im Hinblick auf das Jahr 2023 sind einige Änderungen im Bereich der Strom- und Energiesteuer sowie bei Umlagen und Abgaben zu erwarten. Dies führt zu verschärften Anforderungen an die Unternehmen und erschwert es, den Durchblick zu behalten. 

Unser Spezialseminar greift genau diese Aspekte auf und gibt Ihnen einen Ausblick, welche Änderungen und Anpassungen es für Sie ab 2023 zu beachten gilt.  Neben aktuellen energiewirtschaftlichen/regulatorischen Entwicklungen stehen die zukünftige Strom- und Energiesteuergesetzgebung, Besondere Ausgleichsregelung (BesAR)/EEG-Umlage, CO2-Bepreisung und Carbon Leakage Verordnung im Fokus der Agenda. Profitieren Sie von der Expertise und der Erfahrung unserer Referenten, welche u.a. folgende Themen erläutern werden:

  • Ausblick auf 2023: Änderungen, Neuerungen und Einflussfaktoren in der Strom- und Energiesteuergesetzgebung
  • Aktuelle Fälle aus der Beratungspraxis
  • Energiewirtschaftliche Entwicklungen 2023 ff.  aus nationaler und europäischer Perspektive - Handlungsempfehlungen
  • Besondere Ausgleichsregelung (BesAr) : Aktueller Stand und wie geht es weiter? 
  • Was folgt auf die EEG-Umlage? 

Das Seminar richtet sich an die für regulatorische Themen im Energiebereich zuständigen Verantwortlichen aus den diversen Abteilungen der Unternehmen. Frischen Sie Ihr Wissen rund um die Strom- und Energiesteuer sowie zu Abgaben und Umlagen auf und bleiben Sie auf dem neuesten Stand im Hinblick auf das kommende Jahr.  

Nach Bestätigung der Anmeldung erhalten Sie im Vorfeld des Online-Seminars den Teilnahme-Link (inkl. Meeting-ID) sowie weitere Informationen an die von Ihnen angegebene Mail-Adresse.

Weitere Hinweise zur Webinar-Teilnahme sowie den nötigen technischen Voraussetzungen finden Sie unten beigefügt.          

Referenten, u.a.: 

Team Regulatorisches, VEA Beratungs-GmbH, Hannover

RA Stefan Ulrich, Zollkanzlei Peterka, Düsseldorf

Wolfgang Stolte, Dipl. Finanzwirt, Düsseldorf